Zum Inhalt springen

Welche Plotterfolie für was? Verschiedene Folien erklärt

Du bist neu dabei und fragst dich, welche Plotterfolie für was eigentlich geeignet ist? Du hast dir gerade einen Plotter gekauft, zum Beispiel den Cricut Maker oder der Siser Juliet aber verstehst bei den ganzen Folien nur Bahnhof? Gerne möchte ich dich hier mit dem Basiswissen zu Plotterfolien versorgen.

Kurz zusammengefasst: Welche Plotterfolie für was nutzen?

Falls du nach einer schnellen Hilfestellung suchst, habe ich dir hier eine Tabelle erstellt. Im weiteren Verlauf gehe ich aber noch auf Basiswissen rund um die Folie ein. Ich empfehle dir, dir kurz Zeit zu nehmen und auch hier die Erklärungen zu lesen.

Art der FolieEigenschaftenGeeignet fürFolienvariationen
Vinyl FolieSelbstklebende Folie, sollte mit Transferfolie übertragen werdenAlle glatten OberflächenPermanent
Ablösbar
Für den Außenbereich Beschreibbar
etc.
Hitzetransferfolie (HTV bei bei Cricut „Iron On“)Kleber wird durch Hitze aktiviert, wird in der Regel gespiegelt geschnittenTextilien, Holz, Kunstleder, PapierFlexfolie (glatte Folie)
Flockfolie („flauschige Oberfläche“)
Glitter
Reflektierend
Besonders dehnbar
etc.
AdhäsionsfolieStatisch haftende FolieGlasUV Schutzfolie
Spiegelfolie
Milchglas Folie
Farbige Folie

Klebefolien (Vinylfolien) vs. Wärmeübertragungsfolien (Textilfolien)

Für verschiedene Anwendungen gibt es verschiedene Plotterfolien. Zunächst möchte ich dir den Unterschied zwischen Klebefolien und Wärmeübertragungsfolien (auch bekannt unter Heat Transfer Vinyl) erklären.

Mit Wärmeübertragungsfolien kannst du hauptsächlich Textilien beplotten. Aber auch andere Materialien wie Pappe oder unlackiertes Holz kannst du damit verschönern. 

Wärmeübertragungsfolien (auch Heat Transfer Vinyl oder Hitzeübertragungsfolie genannt) werden mit Hitze, zum Beispiel durch eine Transferpresse oder Cricut EasyPress auf das Material aufgebracht. Bekannte Plotterfolien sind zum Beispiel Flexfolie oder Flockfolie.

In der Regel kommen diese Folien auf einem transparenten, meist stark glänzenden Trägermaterial. Unter diesem Trägermaterial verbirgt sich die Vorderseite der Folie. Die Rückseite ist meist matt. Das ist die Klebeseite. Noch klebt diese Seite aber nicht, denn der Kleber wird erst durch Hitze aktiviert. Diese Grafik soll dir den Aufbau noch einmal verdeutlichen. 

Aufbau einer Plotterfolie für Textilien erklärt

Wichtig ist bei solchen Plotterfolien, dass du dein Motiv immer vor dem Schneiden spiegelst und die Folie mit dem glänzenden Trägermaterial auf deine Schneidematte klebst. Du siehst die Folie dann von der Rückseite. 

Die zweite “Gattung” der Plotterfolien sind Klebefolien. Oft werden diese Folien auch unter dem Begriff “Vinylfolie” zusammengefasst. 

Mit den selbstklebenden Plotterfolien kannst du alle glatten Oberflächen bekleben. Zum Beispiel Glas, Metall, lackiertes Holz und vieles weitere. 

Auch Vinylfolien haben ein Trägermaterial. Allerdings ist der Aufbau anders als bei Wärmeübertragungsfolien. Hier befindet sich das Trägermaterial nämlich auf der Rückseite der Vinylfolie. Die Vorderseite ist also ungeschützt:

Aufbau einer Vinylfolie

Dieser Aufbau wirkt sich auch darauf aus, wie die Folie geschnitten wird. Auch hier wird die Folie wieder mit dem Trägermaterial auf die Schneidematte geklebt. Dadurch siehst du die Folie dann von der Vorderseite. Deshalb darfst du dein Motiv bei der Arbeit mit Klebefolien nicht spiegeln. 

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Diese zwei “Gattungen” treffen deshalb auf den Großteil der Plotterfolien, aber nicht unbedingt auf alle Folien zu. 

Wärmeübertragungsfolien – Plotterfolien für Textilien & Co.

Es gibt viele unterschiedliche Wärmeübertragungsfolien auf dem Markt. Alle haben aber eines gemeinsam: Sie müssen mit Hitze und Druck auf den entsprechenden Untergrund gepresst werden. Dafür reicht theoretisch schon ein Bügeleisen, für bessere Ergebnisse empfehle ich hier aber die Cricut EasyPress oder eine Transferpresse. 

Das sind die bekanntesten Wärmeübertragungsfolien:

Flexfolie

Als Flexfolie bezeichnet man eine glatte, leicht dehnbare und dünne Vinylfolie. Durch die geringe dicke kannst du damit sogar mehrfarbig plotten, indem du die Flexfolie nach und nach übereinander presst (bei großflächigen Motiven empfiehlt es sich aber dennoch, die farbigen Bereiche im Motiv auszuschneiden). 

Es gibt weitere “Untergattungen” der Flexfolie, die sich bestimmte Anwendungsgebiete spezialisiert haben. Zum Beispiel:

  • Turboflex – müssen nur sehr kurz gepresst werden. Perfekt für empfindliche Materialien.
  • Block Out Flex – Sorgen dafür, dass der Untergrund komplett abgedeckt wird. Besonders wichtig bei dunklen, gemusterten Textilien, die mit heller Flexfolie bedruckt werden soll.
  • Strech Folie – für besonders dehnbare Materialien, wie zum Beispiel Sportleggings. Normale Flexfolie könnte sich hier schneller lösen oder reißen. 

Flexfolie gibt es übrigens auch als Designfolie. Hier ist die Folie dann nicht einfarbig, sondern mit einem Design bedruckt. 

Auch gibt es Flexfolie mit besonderen Oberflächen. Zum Beispiel als Reflexionsfolie, Tafelfolie oder bedruck- und bemahlbare Folie. 

42 Blatt (A4) einfache Flexfolie in 20 unterschiedlichen Farben
Das perfekte Starterpaket. Klassische Flexfolie in alle wichtigen Grundfarben.
Rollenware Flexfolie in unterschiedlichen Farben
Flexfolie auf der Rolle in unterschiedlichen Farben. Maße: 30,5 cm x 3m.
Bedruckbare Flexfolie
Bedruckbare Flexfolie für helle Textilien. Mit dem Laser- oder Tintenstrahldrucker bedruckbar.
Reflektierende Flexfolie als Rollenware
Reflektierende Flexfolie auf Rolle. Maße: 30,5 cm x 1,5 m
5 Bögen Flexfolie mit Aquarelldruck
5 A4 Bögen von bedrucker Flexfolie im Aquarelldesign.

Flockfolie

Flockfolie ist ebenfalls eine Textilfolie, die du sicherlich von Fußballtriktots kennst. Flockfolie hat eine samtige Oberfläche, die besonders edel aussieht. Diese Folien sind etwas dicker als Flexfolien.

Flockfolien können aufgrund der Oberfläche nicht übereinander gepresst werden. Du kannst aber Flockfolie auf Flexfolie pressen. 

POLI TAPE FlockFolie
Hochwertige Flockfolie von Poli Tape. In unterschiedlichen Farben verfügbar. Maße: 0,5 x 1 m

Hotmelt Folie

Die Hotmelt Folie ist eine nicht ganz so bekannte Plotterfolie, die man aber für die unterschiedlichsten Dinge einsetzen kann. Diese Folie hat einen hitzeaktivierten Kleber. Sie klebt also von beiden Seiten. 

Zunächst wird die Folie wie klassische Flexfolie geschnitten, entgittert und anschließend auf das Material gepresst. Dann wird die Trägerfolie abgezogen. Anschließend kann auf das Motiv zum beispiel eine dünne Spezialfolie gelegt und so stark glänzende Metallic Effekte erzeugt werden. 

Flexfolie für Sublimation

Hast du dich schon mal mit dem Thema Sublimationsdruck beschäftigt? Dann weißt du sicherlich, dass Sublimation nur auf Materialien mit einem hohen Polyesteranteil möglich ist. Hier möchte ich dir aber eine Folie vorstellen, mit der du auch auf Baumwolle sublimieren kannst.

Die Flexfolie für Sublimation schneidest du einfach wie gewohnt mit dem Plotter, presst diese mit einer Transferpresse auf den Textil und sublimierst anschließend wie gewohnt mit deinem Sublimationsdruck.

Folien gibt es dazu von verschiedenen Anbietern. Ich kann dir hier die Flexfolie von HTVRONT empfehlen. Diese Plotterfolie zur Sublimation gibt es in matt und glänzend und sogar für dunkle Stoffe.

Vinylfolien – selbstklebende Folien für glatte Oberflächen

Auch bei Vinylfolien findest du wieder eine große Auswahl. Diese unterscheiden sich vor allem in der Art bzw. dem Ort der Anwendung. Für Glasscheiben gibt es zum Beispiel andere Folien als für die Autobeschriftung. Ebenfalls gibt es Vinylfolien die sich wieder ablösen lassen und andere halten über Jahre bombenfest. 

Vinylfolie ablösbar (removable)

Vinylfolie, die wieder ablösbar ist, eignet sich vor allem für Projekte im Innenraum. Das kann zum Beispiel eine Wanddeko sein. Ablösbare Vinylfolie ist recht empfindlich, da sie sich ja einfach lösen soll. Deshalb ist diese Folie für starke Beanspruchung, zum Beispiel Tassen, die gespült werden müssen, nicht geeignet.

Auch hier gibt es aber noch weitere Abstufungen, wie gut haltbar eine Folie ist. Je nach Hersteller findest du hier zum Beispiel Angaben wie “kurz bis mittelfristig” haltbar. 

Set Vinylfolie ablösbar (removable) in 12 Farben
Starterset Vinyl mit 12 unterschiedlichen Farben. Jeweils 30,5 x 30,5 cm.

Vinylfolie permanent

Permanente Vinylfolie soll halten. Natürlich lässt sich auch diese wieder entfernen, aber das geht nicht so einfach wie bei ablösbarer Folie. Deshalb ist diese Plotterfolie bestens geeignet für den Außenbereich, zum Beispiel zur Briefkastenbeschriftung. Aber auch für stärker beanspruchte Oberflächen, zum Beispiel für Tassen oder Gläser, eignet sich diese Folie. Permanente Vinylfolie überlegt auch schon mal den Geschirrspüler. Auf Dauer kann sich die Folie hier aber trotzdem lösen. 

6 Bögen Vinylfolie (permanent) in schimmernden Farben
Starterset Vinyl mit 12 unterschiedlichen Farben. Jeweils 30,5 x 30,5 cm.

Sowohl die ablösbare als auch die permanente Vinylfolie gibt es in unterschiedlichen Design und Ausführungen. Zum beispiel gibt es:

  • Beschreibbares Vinyl – hier kannst du mit einem Stift auf der Folie schreiben. Super geeignet für Etiketten
  • Bedruckbares Vinyl – lässt sich mit einem normalen Drucker bedrucken. So kannst du zum Beispiel Aufkleber herstellen
  • Verschiedene Oberflächen – zum Beispiel Matt, Glänzend, Glitzer, Metallic oder Reflektierend 

Adhäsionsfolien – Plotterfolie für Glasscheiben

Adhäsionsfolien eignen sich besonders gut, um temporär Glasscheiben zu verschönern. Diese Plotterfolie hat keine Klebeschicht, sondern haftet nur durch statische Anziehung. Dadurch lässt sich diese Folie ganz einfach und rückstandslos wieder entfernen. 

Die Farbauswahl bei Adhäsionsfolien ist eher gering. Oft gibt es sie nur in transparent oder halbtransparenten Oberflächenstrukturen. 

Vinylfolie lässt sich aber hervorragend auf Adhäsionsfolien kleben. So kannst du Fensterbilder in allen möglichen Farben erstellen, mit dem Vorteil, dass sie sich einfacher entfernen lassen als die klassische Vinylfolie.  

Selbstklebende Folie richtig übertragen

Das Trägermaterial bei diesen Folien befindet sich ja auf der Rückseite auf einem Papierträger. Während durch grobe Motiv einfach wie einen Aufkleber vom Trägermaterial abziehen und auf die entsprechende Oberfläche kleben kannst, ist das bei detailreichen Motiven quasi unmöglich. 

In diesen Fällen greift man auf eine s.g. Transferfolie zurück. Diese Folie wird direkt auf die Vorderseite des entgittern Motives geklebt. Das Motiv wird mit der Transferfolie vom Trägermaterial gelöst und kann dann einfach auf die entsprechende Oberfläche geklebt werden. Die Transferfolie kann dann zum Schluss ganz einfach vom Motiv abgelöst werden. Auch hier habe ich dir eine Grafik mitgebracht, um das zu veranschaulichen. 

Transferfolie für Vinyl
Angebot
Transferfolie für Vinyl
Transferfolie für Vinyl. Maße: 30,5 cm x 500 cm

Zubehör zum Verarbeiten von Plotterfolien

Egal ob du den Cricut Maker, den Cricut Joy oder einen anderen Schneidplotter dein eignen nennst: Neben dem Plotter empfielt sich noch weiteres Werkzeug, um die Plotterfolien gut verarbeiten zu können:

  • Entgitterhaken / Spitze Pinzette: Hiermit kannst du die Folienteile vom Träger entfernen, die nicht zu deinem Motiv gehören.
  • Rakel: Um Vinyl an der Transferfolie und auf der gewünschten Oberfläche festzustreichen
  • Messer: Um die Plotterfolie zuzuschneiden
Plotterwerkzeuge
Entgitterhaken, Pinzetten, Spachtel, Rakel und Co. für deine Grundausstattung

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API